Über uns

Wer sind eigentlich die PunkteJungs?

Tango (*2003/Pointer-Mix)

Tango kam 2006 aus dem Tierheim zu mir. Damals war ich 17 und hatte schon lange den Wunsch nach einem eigenen Hund. Im Frühjahr hatte ich meine Mutter dann an dem Punkt, doch zumindest mal zum Gucken ins Tierheim zu fahren. Im Internet fiel unser Blick bereits auf eine Dackeldame. Doch es sollte alles anders kommen….Der Dackel war schon weg und es blieb ein schwarz-weißes Tupfentier. Mit den Wimpern klimpernd saß er hinter Gittern, kein Knurren und kein Bellen.

O-Ton Mama „Kein Hund mit Punkten und schon gar nicht so ein Großer„.

Also fuhren wir wieder. Aber so wirklich hinnehmen konnte ich das nicht. Ich schrieb heimlich ein paar Mails mit dem Tierheim, um Katzenverträglichkeit und Alleinebleibenkönnen zu klären und legte dann,nach positiver Antwort, meinen „Ich bin deine Tochter und du kannst es mir nicht abschlagen“-Blick auf.

Ein paar Gassirunden und einen Probetag später durfte er im Juni 2006 dann einziehen. Jedoch mussten alle Erwartungen an den ersten eigenen Hund wieder weggepackt werden. Es begann beim Autofahren, was bis heute das absolute No-Go für ihn ist, hin zum Spielen mit Ball oder Stöckchen, dem er nicht wirklich was abgewinnen kann. Er lebte zuvor in Ungarn, wo er seinem Verhalten nach ein soziales Umfeld hatte, aber wohl wenig kennengelernt hatte.

Eine Hundeschule musste ich mit ihm nicht besuchen, denn Sitz/Platz/Fuß waren nie das Problem. Tangos größte Macke bin wohl ich selbst, denn seit dem erstem Tag folgt er mir auf Schritt und Tritt. Er geht nicht mit anderen mit oder jault auch mal den Parkplatz zusammen, wenn ihn kurz jemand hält und ich noch etwas aus dem Auto hole. Am liebsten wäre er 24h auf meinem Arm.

Dieses Jahr haben wir 10 Jahre um, in denen wir viel erlebt haben. Er ist wohl das, was man als Herzhund beschreibt. Trotz seines Alters ist er topfit und bleibt mir hier hoffentlich noch lange erhalten.

image

Und als würde einer nicht reichen, kam im letzten Oktober Momo zu uns.

 

Momo (alias Kuno von der Nordseewelle,*03.06.2014)

Schon lange war der Gedanke an einen Zweithund da. Tango liebte sein Leben als Einzelprinz und ich wollte warten, bis er etwas ruhiger wird. Beim durchstöbern diverser Seiten stieß ich auf Momos Anzeige. „1,5 Jähriger brauner Dalmatiner mit begonnener Besuchshundeausbildung sucht aufgrund familiärer Veränderungen neuen Wirkungskreis“.

Wir machten uns auf den Weg und trafen vor Ort auf einen kleinen Chaoten 🙂 Aber irgendwas an ihm hat uns wohl dazu bewogen ihn bei uns aufzunehmen. Seit dem liegen sehr anstrengende Wochen hinter uns und auch noch viel Arbeit vor uns. Momo hat eine Futtermittelunverträglichkeit bzw. Allergien, die vorher nicht komplett klar waren und auch erziehungstechnisch haben wir von vorne begonnen. So langsam nimmt unser Zusammenleben Form an und Momo kommt immer mehr in unserem Rudel an. Er ist ein PowerPacket und ein Freak, der zugleich sehr sensibel ist.

image